Alles geben, nichts nehmen!

Vorwort

Dieses Motto beschreibt perfekt die Einstellung, mit der wir Deutschen Gewichtheber an unseren Sport heran gehen. In einem schwierigen internationalen Umfeld treten wir ein für einen Sport ohne Leistungsmanipulation und Betrug, für Chancengleichheit in fairem Wettkampf und für gegenseitigen Respekt und die Beachtung der Regeln, die wir uns gemeinsam gegeben haben.

Sauberer Gewichthebersport braucht eine internationale unabhängige Kontrollinstanz, die mit allen Mitteln und Befugnissen ausgestattet ist um wirksam zu kontrollieren. Er braucht auch eine internationale unabhängige Sportgerichtsbarkeit, die für die Einhaltung der Regeln sorgt und Verstöße neutral und konsequent sanktioniert. Dafür treten wir international bei jeder Gelegenheit ein.

In Deutschland haben wir ein entsprechendes System bereits seit einigen Jahren national umgesetzt. In der NADA haben wir einen starken Partner, mit dem wir alle Themen rund um Doping und Prävention konsequent bearbeiten und weiter entwickeln. Dies ist und bleibt unsere solide Basis, auf der wir in die internationalen Verbände hinein wirken und mit Recht Verbesserungen einfordern können.

Obwohl das internationale Gewichtheben als „Dopingsport“ verschrien ist und viele positive Fälle davon zeugen, dass die flächendeckende Anwendung verbotener Mittel in etlichen Ländern zur „Kultur“ des Leistungssports zu gehören scheint, sind doch in den letzten Jahren – nicht zuletzt durch das konsequente und konstruktive Eintreten von uns deutschen Gewichthebern für Veränderungen – einige Verbesserungen zu erkennen: die intelligentere Planung und Durchführung der Kontrollen, die klare Kommunikation positiver Kontrollergebnisse, die kompromisslose Anwendung der Regeln bis hin zum Ausschluss von nationalen Verbänden an der Teilnahmen an Olympischen Spielen, dies alles ermutigt zur Hoffnung, dass zunehmend die internationale Chancengleichheit im Wettkampf wieder hergestellt wird. Für unsere Sportler, die nichts nehmen. Dafür lohnt es sich alles zu geben!

Dr. Christian Baumgartner – Präsident BVDG